Bericht von der Studienreise vom 21. bis 23. Mai 2019 an den Niederrhein
von Wolfgang Reisner

Unter dem Motto „Unbekannter Niederrhein“ stand eine dreitägige Studienreise des Heimatvereins Warendorf. Nach einer Führung durch Kleve, der früheren Residenzstadt des Herzogtums Kleve, führte die Reise in die Wallfahrtsstadt Kevelaer. Nach Bezug der Zimmer in dem gebuchten Hotel wurden die Teilnehmer zu einer Führung durch die Gnadenkapelle von 1654, die Kerzenkapelle und die neugotische Marienbasilika mit ihrer Innenausmalung durch den Künstler Friedrich Stummel abgeholt.

Der  zweite Tag  begann mit einer „Agro-Tour“ mit dem Bus durch die von Gartenbaubetrieben geprägte Landschaft Straelens. Dabei wurde auch ein Tomatenzuchtbetrieb besichtigt. Keinem der Teilnehmer war die Dimension eines solchen Betriebes bekannt gewesen. Aus einem Substrat von der Größe eines Schuhkartons wachsen die Tomatenpflanzen an einer Plastikschnur über 6 Meter hoch bis an die Gewächshausdecke. Von einer Pflanze werden von April bis Oktober Tomaten geerntet.

Nach einer Stadtführung durch Wachtendonk ging es ins Niederrheinische Freilichtmuseum in Grefrath. Den Abschluß des Tages bildete ein kleines Orgelkonzert in der Kevelaerer Wallfahrtsbasilika, bei dem der Organist die Möglichkeiten der  mit 135 Registern größten deutsch-romantischen Orgel  der Welt vorführte.

Am dritten Tag stand die Stadt Kempen auf dem Programm. Nach einer Stadtführung und einer Führung durch die Popsteikirche St. Marien  wurde am Nachmittag das Niederrheinische Sakralmuseum im ehemaligen Franziskanerkloster mit fachkundiger Erläuterung besucht, ehe es mit vielen Eindrücken versehen zurück nach Warendorf ging.

Einladung zur Studienreise vom 21. bis 23. Mai 2019 an den Niederrhein

Der Heimatverein Warendorf lädt zu einer dreitägigen Studienreise vom 21. bis zum 23. Mai 2019 an den Niederrhein ein. Abseits der bekannten touristischen Ziele sollen unter dem Thema „Unbekannter Niederrhein“ interessante Orte und Museen besucht werden. Von Warendorf aus geht es zunächst nach Kleve. Nach einer Stadtführung  von der Schwanenburg aus  ist Kevelaer das nächste Ziel, wo das Hotel bezogen wird. Kapellenplatz und Basilika in Kevelaer, eine Rundfahrt durch Gartenbauflächen in Straelen mit Besichtigung eines Gartenbaubetriebes, das idyllische Wachtendonk, das Niederrheinische Freilichtmuseum in Grefrath , Kempen mit seiner sehenswerten Altstadt und dem Niederrheinischen Sakralmuseum bilden weitere Ziele, ehe es zurück nach Warendorf geht.

Der Reisepreis einschließlich Übernachtung mit Halbpension, allen Eintritten und Führungen beträgt für Mitglieder des Heimatvereins im Doppelzimmer 200,00 € pro Person, Einzelzimmerzuschlag 30,00 €.  Nichtmitglieder zahlen einen Aufschlag von  30,--  € pro Person. Anmeldungen sind bei Wolfgang Reisner, Telefon 3125, möglich.

 

 

Startseite Stadtmuseum Kirchen Lexikon Erlebte Geschichte Archiv Über uns
Bilderbogen Gadem St. Laurentius Persönlichkeiten Veranstaltungen
Video Tapetensaal St. Marien Straßennamen     Impressum
  Torschreiberhaus Christuskirche Mariä Himmelfahrt      
  Haus Bispinck St. Joseph Karneval      
    Affhüppenkapelle Fettmarkt      


Heimatverein Warendorf e. V., Vorsitzende: Mechtild Wolff, An der Kreutzbrede 7, 48231 Warendorf, Tel: 02581 2135        
E-Mail: vorstand@heimatvereinwarendorf.de
Copyright: Heimatverein Warendorf (C) 2005 -2019 (Impressum und Datenschutzerklärung)