Das Märchen  von der Stadt, dem Fluss und der Insel
2016 erzählt von Klaus Günter Ring

  Es war einmal eine wunderschöne kleine Stadt an einem - in ihren Augen - großen Fluss. Wie diese beiden miteinander lebten, soll hier erzählt werden.  Der Fluss war noch jung, als er die Stadt erreichte, denn sie war erst die dritte auf seinem weiten Weg zum Meer. Er war im Großen und Ganzen harmlos und etwas verspielt und pendelte und klüngelte  in seiner breiten Aue in weiten Schwüngen dahin. Seine Fische und seine Lebewelt in, an und über dem Wasser waren putzmunter.  Manch­mal wur­de der junge Fluss übermütig und sprang aus seinem Bett. Das war oft für die kleine Stadt gar nicht lustig, vor allem,  wenn der Fluss mal im Sommer und mal im Winter zum Strom und sein Gerinne zur Flut wurde. Er war von jeher unberechenbar, das wusste man, und weil Wasser immer Recht hat, sann man auf Abhilfe. Man bot ihm ein breites Lotterbett zum Austoben an, und er füllte es auch prompt mit seinem Wasser. So entstand ein See, der nahtlos in sein eigenes Altwasser überging und durch viele Bäume und Büsche an seinen Ufern mit der Zeit immer schöner zum Anschauen wurde  Hier konnte man segeln und paddeln, anfangs sogar schwimmen, und, als die Winter noch kalt wurden, wunder­bar Schlittschuh laufen. Er wurde von den Bewohnern der kleinen Stadt so ins Herz ge­schlosssen, dass sie ihn zu jeder Tageszeit be­suchten, um ihn herum wanderten und sich an seinen Ufern niederließen.... Weiterlesen, klicke hier

Interessantes und Aktuelles vom Heimatverein Warendorf

Jahresrückblick 2015

Eugenie Haunhorst, Ehrenmitglied des Heimatvereins und Trägerin des Ehrenringes des Stadt Warendorf verstirbt im Alter von 103 Jahren

Mechtild Wolff läßt am Kindersonntag das alte Warendorf für Kinder und Eltern lebendig werden

Warendorf feiert ein ungewöhnlich warmes Weihnachtsfest

Ansteckpin "Warendorfer Lindenblatt" gegen kleine Spende zu erwerben

Offenes Adventssingen im Historischen Rathaus

Warendorfer Weihnachtswäldchen
Fahrt nach Papenburg und Besichtigung der Meyer Werft

Ausstellungseröffnung "Was sich Jungs zu Weihnachten wünschten"
Traditionelles Waffelnbacken im Gadem

Vortrag: Stadt - Land - Fluss Gewässerrenaturierung für alle
„Lindenblatt“ - Symbol für Emsinselprojekt

 
Traditionelles Waffelnbacken im Gadem

Vortrag: Stadt - Land - Fluss Gewässerrenaturierung für alle

„Lindenblatt“ - Symbol für Emsinselprojekt

Friedhofsrundgang 2015: "Sie haben sich alle um Warendorf verdient gemacht"

Fahrt in die Ausstellung „200 Jahre Westfalen. Jetzt!“  im Dortmunder Museum für Kunst- und Kulturgeschichte und zur Bandweberei Kafka in Wuppertal

Durchregieren ist von gestern

"Für einen Stadtplaner ist neue Altstadt absoluter Käse"

Mechtild Wolff erläutert der Lokalzeit des WDR die Geschichte des TAW und die Rolle Theodors Sparrenberg

Vortrag über Kupfermünzen der Stadt Warendorf

Fettmarkt 2015

Neue und überarbeitete Geschichte: Die Villa Sophia - auch Sophienstift genannt

 

 

 

   
Startseite Stadtmuseum Kirchen Lexikon Erlebte Geschichte Archiv Über uns
Bilderbogen Gadem St. Laurentius Persönlichkeiten Veranstaltungen
Video Tapetensaal St. Marien Straßennamen     Impressum
  Torschreiberhaus Christuskirche Mariä Himmelfahrt      
  Haus Bispinck St. Joseph Karneval      
    Affhüppenkapelle Fettmarkt      


Heimatverein Warendorf e. V., Vorsitzende: Mechtild Wolff, An der Kreutzbrede 7, 48231 Warendorf, Tel: 02581 2135        
E-Mail: vorstand@heimatverein-warendorf.de
Copyright: Heimatverein Warendorf, Matthias Rinschen (C) 2005 -2016  (Impressum)